Die Grubentauber Schützen haben auf dem Weg zum 100-jährigen Gründungsfest vom 22. bis 24. Juli 2011 eine weitere Hürde genommen: Sie konnten Bürgermeister Georg Riedl zur Übernahme der Schirmherrschaft bewegen.

Eine Abordnung des Festausschusses der Schützengesellschaft hatte in Begleitung der Festdamen Bürgermeister Riedl in seinem Haus besucht. Eine selbstverfasste Hymne – zur Melodie des Bayernliedes gesungen und von Festbraut Roswitha Heizinger auf der Gitarre begleitet – bildete den musikalischen Gruß der Schützen. Diese waren natürlich nicht ganz unerwartet gekommen und so hatte die Gattin des Bürgermeisters, Angela Riedl, den Gästen ein ebenso deftiges wie vorzügliches Essen aufgetischt.

Nach der ausgiebigen Stärkung rückten die Schützen mit dem eigentlichen Grund ihres Besuches heraus: Sie baten Georg Riedl, beim 100-jährigen Gründungsfest des Vereins das Amt des Schirmherrn zu übernehmen. Natürlich wollte der Bürgermeister nicht sofort seine Zusage geben – er erwartete einige Vorleistungen.

So war es sehr gut, dass die Grubentauber ein prächtig geschmücktes Holzscheit mitgebracht hatten. Im wahrsten Sinne des Wortes „beknieten“ 1. Schützenmeister Franz Pfeffereder, 2. Schützenmeister Josef Niedermeier, Hans Stadler und Richard Edmaier den Bürgermeister, ihrer Bitte zu entsprechen. Schließlich gab Georg Riedl mit einem kurzen Vers seine Zustimmung zur Übernahme der Schirmherrschaft.

Zum Dank für dieses „Ja“ knieten auch die anwesenden Festdamen Anni Bichlmeier, Brigitte Stöbig, Sandra Aderbauer und Roswitha Heizinger auf dem Scheit, nicht zuletzt um zu zeigen, dass sie ihren männlichen Schützenkameraden in nichts nachstehen wollen. Dem künftigen Schirmherrn überreichten sie einen Geschenkgutschein.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein erfuhren die Schützen einige Anekdoten aus dem Leben eines Bürgermeisters. Erst nachdem so manches Glas Wein geleert worden war, verabschiedeten sich die Gäste und sprachen den Gastgebern ein herzliches „Dankeschön“ für den gelungenen Abend aus.

 

BiU:

Zum Schirmherrnbitten war eine Abordnung der Grubentauber Schützen im Haus von Bürgermeister Georg Riedl und seiner Frau Angela (von rechts). Die Schützen wurden dabei nicht nur ausgezeichnet bewirtet, sie waren auch sehr erfolgreich:

Georg Riedl übernahm die Schirmherrschaft beim 100-jährigen Gründungsfest. Für Josef Niedermeier, Franz Pfeffereder, Johann Stadler und Richard Edmaier (von links) war das Bitten auf dem Holzscheit eine etwas schmerzliche Angelegenheit.

Natalie Schärfl (stehend von links), Josef Högl, Patenbraut Sandra Aderbauer, Trauermutter Anni Bichlmeier, Festbraut Roswitha Heizinger und Festmutter Brigitte Stöbig hatten ihre Freude dabei. (Foto: red)